[OOTD] von Jogginghosen & Dankbarkeit

Könnt ihr euch noch das Video zu meinen Vorsätzen für das Jahr 2017 erinnern? Dort habe ich mir einige Dinge vorgenommen. Ich kann mit stolz sagen, dass ich fast alles umsetze und in meinen Alltag integriert habe. Nur eine kleine Sache schaffe ich nicht. Dankbar sein fällt mir unheimlich schwer. Ich finde an so vielen Punkten immer etwas zum Nörgeln. Sei es Uni, mein Blog, Bahn fahren oder einfach Menschen. Kaum ein Tag vergeht, an dem ich zufrieden bin. Ich ertappe mich immer selber, wie ich Dinge schlecht rede und einfach nicht dankbar bin. Mein Vosatz war es für kleine Dinge dankbarer zu sein, aber irgendwie scheitere ich schlichtweg daran. Ich sehe grundsätzlich eher die Probleme, eher die negativen Dinge im Leben und konzentriere mich auch eher darauf. Sehr schade eigentlich, denn gerne würde ich positives Denken in mein Leben und meinen Alltag integrieren. Ich bin der Überzeugung, dass viele Situationen deutlich erträglicher wären, wenn ich einfach die positiven Seiten sehen würde. Bei Stress einfach dem Ende hingegen blicken, anstatt vor dem großen Berg verzweifelt stehenbleiben. Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber gerade im Studium sehe ich doch fast alles nur negativ. Die vielen Deadlines, Abgaben und Gruppenarbeiten treiben mich in den Wahnsinn. Ich genieße die Arbeit nicht, ich sehe alles nur als Zwang und möchte meine Blickrichtung dort endlich ändern. Studium als Chance, nicht als Last sehen! Leider ist das gar nicht einfach. Mit Stresst und Druck komme ich einfach nicht so gut klar. Kennt ihr das ? Habt ihr Tipps für mich? Viel Stress mache ich mir selben, denn eigentlich ist alles machbar, nur irgendwie überwiegt die Angst zu versagen.

Das Outfit, welches ich trage, passt gar nicht zur Thematik, denn Jogginghosen und Stress haben recht wenig gemeinsam. Dennoch habe ich mir diese super coole Hose bei New Yorker gekauft. Es war Liebe auf den ersten Blick, bis ich zuhause gemerkt habe, dass es sehr schwierig sein kann, eine Jogginghose zu kombinieren, ohne dabei wie frisch von der Couch zu wirken. Nach langem hin und her habe ich nun eine gute Kombination gefunden, die ich euch nicht vorenthalten konnte. Mit diesem Outfit würde ich mich sogar zur Uni wagen. Wobei ich es vorzugsweise eher zum Shoppen oder Pokemon Go spielen tragen würde.

Die Hose ist kürzer geschnitten, was ich super finde, da ich sehr klein bin. Süße Details an den Taschen machen richtig etwas her. Mit einem getstreiften Crop Top wirkt der Look sportlich, was mir gut gefällt. Das Shirt wurde mir von tosave.com tosave.com zur Verfügung gestellt. Ich mag den Stoff super gerne, es fühlt sich angenehm weich auf der Haut an und hat eine gute Qualität.Eine Jeansjacke darüber zaubert einen spannenden Materialmix. Weiße Sneakers sind meine neue Obsession, deshalb habe ich klassische Vans gewählt. Als Tasche fand ich einen grauen Beutel mit Anker recht passend. Dort passt einiges rein. Beutel finde ich im Allgemeinen super praktisch, da man beide Hände frei hat.

Glasses Lacoste

Jacket H&M

Shirt tosave*

Trousers New Yorker

Bag No Name

Shoes Vans

Jogginghosen im Alltag – was sagt ihr? Go oder No-Go?

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Cooler Look! Ich bin gerade auf der Suche nach ein paar Inspirationen für bequeme Alltagslook. Nächste Woche geht’s nämlich für mich in den Urlaub in den Alpen Österreich und da möchte ich mich nicht jeden Tag in eine enge Jeans zwängen! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.